Licht in der Dunkelheit

 

 

 

 

 

 

 

 

Licht in der Dunkelheit

von Studieninspektorin Ulrike Wackerbarth

Bild: Jrgen Flchle – Fotolia

 

Licht in der Dunkelheit

Ich sehe sein lachendes Gesicht vor mir, wenn er mal wieder etwas ausgefressen hatte. Jonas, dieser Draufgänger. Wie ein Licht in unserem Leben. Er hat sein Leben ausgekostet, als Jugendlicher, als junger Erwachsener. Hat vieles gewagt und ausprobiert; als hätte er gewusst, dass er nicht alt werden wird. Ich spüre noch den festen Griff, wenn Jonas mich umarmte. Er liebte das Leben, die Menschen.
An dich denke ich am 2. Sonntag im Advent, Jonas. Am Abend stelle ich um 19 Uhr eine Kerze in mein Fenster. Auch nach all den Jahren ist mir weh ums Herz.

Worldwide Candle Lighting

Aber ich werde nicht allein sein. Zur selben Zeit werden viele Eltern oder Verwandte eine Kerze anzünden und an ihre Kinder denken: Ihr wart wie Lichter in unserem Leben. In Neuseeland werden die ersten Kerzen entzündet in Samoa die letzten – das weltweite Kerzenleuchten rund um den Globus zum Gedenken an die verstorbenen Kinder.

Worldwide Candle Lighting, eine Initiative einer Gruppe verwaister Eltern in Amerika. 1996 haben sie begonnen und erfahren wie gut es tut, nicht alleine zu trauern.

Weltweites Kerzenleuchten für diese Kinder. Eine bessere Zeit als einen Sonntag im Advent hätte man dafür nicht finden können. Die Kerzen am Adventskranz brennen; und ich denke an die alte Verheißung: „…Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker, aber über dir geht auf der Herr und seine Herrlichkeit erscheint über dir.“ Hoffnung keimt in unseren Traurigkeiten auf. Gott ist mit uns. Durch das Kind in der Krippe.

Gott ist mit uns, mit Jonas …. weltweit

Die Autorin

Ulrike Wackerbarth

Ulrike Wackerbarth

Studieninspektorin am Predigerseminar Loccum